Uns erreichte durch ein Mitglied die Nachricht über einen Antrag für eine Stadtratssitzung in Cochem. Auf dieser Sitzung soll über eine Sperrung der L259 für Motorräder im Bereich Cochem entschieden werden.

Hier der Text des Antrags:

“Sehr geehrter Herr Stadtbürgermeister Schmitz,
die SPD Fraktion beantragt die Aufnahme des nachfolgenden Tagesordnungspunktes in die
Tagesordnung der nächsten Stadtratssitzung:
Sperrung der B 259 für Motorräder zwischen Cochem-Brauheck und Cochem-Sehl an
Feiertagen und Wochenenden in der Zeit von April bis Oktober
Begründung:
Gerade an sonnigen Wochenenden ist die kurvenreiche Strecke bei hunderten
Motorradfahren sehr beliebt. Jedoch wird die Fahrt ins Tal oder auf die Höhe weniger wegen
der schönen Aussicht genutzt, vielmehr dient die B259 hier als Rennstrecke. Bedauerlich für
die, die sich ordnungsgemäß verhalten.
Maßnahmen wie Geschwindigkeitsbeschränkungen führen bisher zu keinem Erfolg und
werden ignoriert. Kontrollen durch die Polizei bringen lediglich temporären Erfolg. Sind die
Kontrollen beendet oder finden diese nicht statt, sind die Rennen wieder in vollem Gange.
Immer wieder ereignen sich Unfälle mit Motorradfahrern auf diesem Streckenabschnitt. Die
Lärmbelastung im Tal und im Besonderen im Ortsteil Sehl ist bislang unerträglich. Die
Beschleunigung der extrem lauten Rennmaschinen hören die Anwohner bis mindestens zur
Höhe der Parkplätze auf halber Höhe der Strecke.
Der Lärm schränkt erheblich die Lebensqualität der Anwohner ein und ist erwiesenermaßen
auf Dauer auch eine Gefahr für die Gesundheit unserer betroffenen Bürger.
Die Stadt Cochem wird daher aufgefordert mit den entsprechenden Entscheidungsstellen in
Kontakt zu treten, um eine Sperrung spätestens ab 2021 temporär durchzusetzen.
Die Auswirkung dieser Sperrung auf die sich vernünftig bzw. normal verhaltenden
Motorradfahrer wird sich in Grenzen halten, da das Moseltal und die Innenstadt auch über
alternative Strecken gut erreichbar ist.
Mit freundlichem Gruß”

Dies ist natürlich ein Schreiben an die Ratsmitglieder wert, um ihnen zu erklären, dass das so nicht funktioniert und zum Scheitern verurteilt ist.

Für den Fall eines Beschlusses zugunsten einer Sperrung, haben wir auch schon eine Klage vor dem zuständigen Verwaltungsgericht angekündigt.

Ob und wie der Stadtrat über diesen Beschluss entscheidet, werden wir direkt nach der Sitzung veröffentlichen!