Streckensperrung in Thüringen ist erst einmal vom Tisch!

Wie wir schon am 23.06.2020 berichteten, plante der zuständige Bürgermeister eine Sperrung der Strecke zwischen Jagdshof und Schauberg einzuführen.

Als Termin wurde der 17.07.2020 anvisiert. Nun hat der BVDM e.V. nachgefragt und erfahren, dass das zuständige Verwaltungsamt einer Sperrung nicht zugestimmt hat. Somit hat Sachverstand über den Populismus der Lokalpolitik gesiegt.

Natürlich ist jetzt auf dem Abschnitt mit erhöhtem Kontrolldruck zu rechnen, wie der folgende Artikel zeigt.

Sonneberg: Länderübergreifende Polizeikontrolle

(Quelle: MDR 20. Juli 2020, 11:05 Uhr)

Bei einer länderübergreifenden Polizeikontrolle zwischen Jagdshof (Kreis Sonneberg) und dem bayerischen Schauberg (Kreis Kronach) hat die Polizei am Sonntag mehrere Fahrzeuge aus dem Verkehr gezogen. Wie ein Polizeisprecher MDR THÜRINGEN sagte, wiesen vier Motorräder und ein Auto erhebliche Mängel auf. Drei Motorradfahrer erhielten zudem Anzeigen, weil sie die Kennzeichen nach oben gebogen hatten, um nicht identifiziert werden zu können. Die Straße zwischen Jagdshof und Schauberg wird laut Polizei seit Monaten als illegale Rennstrecke missbraucht. Der Landkreis Sonneberg will die Strecke an Wochenenden für Motorräder sperren lassen. Ein entsprechender Antrag wird im Landesverwaltungsamt derzeit geprüft.

3 Gedanken zu „Streckensperrung in Thüringen ist erst einmal vom Tisch!

  1. Ich, selbst langjähriger und aktiver Motorradfahrer, wohne in der Nähe und würde mir wünschen das ihr vom BVDM erst einmal vor Ort kommt und euch selbst informiert. Die Strecke wird an den Wochenenden von zahlreichen Motorradfahrern als Rennstrecke genutzt. Es wird endlos den Berg hoch und wieder runtergefahren (Verstoß gegen § 29 Absatz 2 STVO), in einigen Kurven wird dabei ausführlich gefilmt, an der großen Kurve stehen die Fahrer im Haufen und starten jedesmal neu, es wurden extra Bänke und Kisten aufgestellt. Die Strecke hat zwischen 10 und 12 Prozent Steigung und es wird der Motor im kleinen Gang bis zum Anschlag aufgerissen. Die Anwohner in Schauberg haben das ganze Wochenende den Lärm zu ertragen (Verwandschaft wohnt dort). Mir selbst ist schon ein Motorradfahrer im Hangoff auf meiner Fahrbahnseite entgegengekommen, ich konnte gerade noch so mit dem Auto ausweichen. Viele Einheimische vermeiden am Wochenende dort lang zu fahren und fahren lieber Kilometerweite Umwege.
    Da finde ich es durchaus sinnvoll, dass ihr vom BVDM mal am Wochenende dort erscheint, Flagge zeigt und mäßigten auf die Kollegen einwirkt. Mals sehen wie diese reagieren.
    Es nützt nix nur gegen Streckensperrungen zu klagen, vielleicht solltet ihr im Vorfeld an solchen Brennpunkten Präsenz zeigen und mit den auffälligen Fahrern reden. Dann würde es vielleicht keine Sperrungen für Motorräder geben.

    • Es ist immer noch Aufgabe der Polizei Gesetzesverstösse festzustellen und zu ahnden.Mit welchen Mitteln sonst möchten Sie denn solche Typen beeindrucken.Sieht man doch an der Autoposer und Krawallszene was höchstens hilft, bestimmt keine Appelle an die Vernunft.
      Nur das beim Motorad wieder mal alle über einen Kamm geschert werden.

    • Ich wäre sehr vorsichtig, was ich mir so lauthalsig wünsche, vor allem wenn ich selbst Motorradfahrer sein will! Wahrscheinlich einer aus der Winterjackenfraktion und von den Warnwestenfetischisten mit 300kg auf 60PS! Aber auf dicke Hose machen bei den Mädels vom Altenheim gegenüber!

      Und wenn du einem entgegenkommenden Motorrad ausweichen musst, dann weil du es geschnitten hast und wohl selbst zu wenig intelligent bist zum Bewegen eines Fahrzeugs und nicht andersherum! Das erfahren geübte Fahrer immer wieder, dass ausgerechnet die „achso armen Alten und so furchtbar Gebrechlichen“ mit ihren viel zu großen SUVs nicht in der Lage sind, das Rechtsfahrgebot einzuhalten, was übrigens auch das Rechts innerhalb des eigenen Fahrstreifens betrifft! Dabei behauptest du doch zu wissen, dass dies eine von Bikern viel befahrene Streck ist?! Aber von Kurvenfahrt hast du sicherlich noch nie gehört, denn als du den Schein machtest, reichte es noch, einmal mit einem Mofa quer über einen gesperrten Parkplatz zu rollen!

      Lebensgefährlich sind auch die, die innerhalb einer zurückgelegten Strecke von 2 bis 5km nicht ein einziges Mal einen der drei Rückspiegel ihres Bonzenhobels benutzen und sich dann erschrecken, wenn sie überholt werden, nach dem Motto: „Wo kam der denn plötzlich her?“!

      Ein weiteres Hoch gilt den ewigen Regulierern, die sich nichts Sehnlicheres wünschen, als schnellstmöglich all ihre Bürgerrechte abzugeben, indem sie bei jedem Scheiß die Polizei rufen wollen oder besser noch gleich anzuzeigen! Aber Hauptsache, ihr macht dann konsequenterweise auch bei der AfD das Kreuzchen, wenn es darauf ankommt und ihr euch wiedermal von der Staatsmacht zu Unrecht verfolgt, ungeheuer eingeschränkt und so sehr in euren mickrigen Rechten beschnitten fühlt, Honks!

      Die linke Faust zum Gruß!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.