Nachvollziehbare Sperrung für Motorradfahrer?

Uns erreichte die Meldung, dass der Tunnel der B2 in 82438 Eschenlohe, für Motorräder voll gesperrt ist.

Ein Anruf bei der Stadtverwaltung klärte, zumindest in Teilen, auf. Der Tunnel ist nicht dicht! Das bedeutet im Tunnel befinden sich feuchte glatte Stellen auf dem Asphalt. Um die Motorradfahrer vor einem Unfall zu schützen, wurde die Durchfahrt für den Tunnel untersagt. So weit kann man es ja sogar nachvollziehen, da der §45 StVo dies auch so besagt. Wir werden die Verwaltung jedenfalls auffordern, die baulichen Mängel im Tunnel zu beseitigen und den Tunnel wieder frei zu geben.

Aus meiner Sicht will die Stadt- Kreis- Verwaltung damit ihre Mitarbeiter vor Haftungsklagen schützen. Ähnliches hatten wir ja schon im Main-Kinzig Kreis.

Besonders auffällig ist, so hat Bodo uns berichtet, das die Durchfahrt für Mofas, Mopeds und Kleinkrafträder wohl erlaubt ist. Dies widerspricht dem Sicherheitsgedanken komplett.

Wir warten auf eine schriftliche Stellungnahme der Behörde.

 

 

 

Bild von Pixabay

2 Gedanken zu „Nachvollziehbare Sperrung für Motorradfahrer?

  1. Es wäre ja auch zu viel verlangt, einfach die Fahrbahn zu flicken (wird ja oft genug gemacht), um sie für Motorradfahrer wieder sicher zu machen oder (ganz neuer Gedanke) sogar „richtig“ zu sanieren.

    Aber natürlich ist es viel einfacher, ein teures Verwaltungsverfahren zur Streckensperrung für ganze Verkehrsarten (in dem Fall der Motorradverkehr?) anzustrengen, als Asphaltarbeiten vorzunehmen, oder?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.