Eine etwas andere Demo

Holter Bürger laden Motorradfahrer zur Demo gegen Lärm ein.

Die Anwohner der K330 im Osnabrücker Land veranstalten am 19.05.2019 eine Demo gegen Motorradlärm und Rüttelstreifen! Durch den Sprecher wurde uns mitgeteilt, dass diese Demo gegen die unvernünftigen Verkehrsteilnehmer gerichtet ist. Die zu schnell und zu laut sind, egal ob zwei oder vier Räder! Ausserdem richtet sich der Protest gegen die dort aufgebrachten Rüttelstreifen, die unnötigen Lärm verursachen. Motorradfahrer die sich beteiligen möchten sind gerne gesehen. Auf alle Fälle ist an dem Sonntag, 19.Mai 2019, die K330 Bissendorf -Holte zwischen 14.30 Uhr und 17.00 Uhr nicht für den Verkehr befahrbar.

2 Gedanken zu „Eine etwas andere Demo

  1. Wenn dies allen Bikegegnern zur Kenntnis gegeben wird, habe sie bestimmt mehr Verständnis.

    Impotenz bei Motorradfahrern
    Eine ungewöhnliche Häufigkeit von Erektionsstörungen bei Motorradfahrern hat das Bundesinstitut für Prävention und Aufklärung im Gesundheitswesen (BiPAG) veranlasst, eine Studie durchzuführen. Die Ergebnisse sind sehr überraschend. Eingangs wurde vermutet, dass enge Motoradkleidung, die Sitzposition auf ergonomisch ungünstig geformten Motoradsitzen oder ständige Unterkühlung der männlichen Geschlechtsorgane die Ursache dafür sind. Bei der umfassenden Analyse der Fahrgewohnheiten von 2584 Betroffenen, bei der auch Daten zu den gefahrenen Motorrädern erhoben wurden, offenbarte sich aber ein überraschender Zusammenhang.
    Es besteht ein nachweislich starker Zusammenhang zwischen der Lautstärke der Motorräder und den Erektionsstörungen. Je lauter das Bike, desto häufiger und stärker die Impotenz. Noch erstaunlicher ist, dass dieser Zusammenhang statistisch noch sehr viel sicherer wird, wenn als zusätzlichen Faktor noch die Penislänge einbezogen wird (siehe Grafik). Die Fahrer, die starke Erektionsstörungen UND einen kurzen Penis haben, fahren die lautesten Motorräder. Die statistische Auswertung ergab, dass dieser Zusammenhang höchst signifikant ist und ein Bestimmtheitsmaß von 0,944 aufweist.
    Sehr häufig fühlen sich Anwohner an beliebten Motoradstrecken durch die Lärmbelästigung besonders lauter Motorräder gestört. Die Studie des BiPAG zeigt nun, dass die Fahrer solcher Motorräder selber einem hohen Leidensdruck unterliegen. Daher sollten alle Anwohner Verständnis aufbringen und den Fahrer ihr Mitgefühl signalisieren, wenn diese vorbei fahren.
    Zeigen Sie bei deutlich zu lauten Motorrädern einen gekrümmten Zeigefinger.
    Sind die Bikes unerträglich laut und werden auch noch besonders hochtourig gefahren, kann man sicher sein, dass die Penislänge der Fahrer im erigierten Zustand – wenn sie diesen überhaupt erreichen – maximal 5 cm ist. Grüßen Sie diese Fahrer mit einem gekrümmten Zeigefinger der einen Hand und ausgestrecktem Daumen und Zeigefinger – Abstand ca. 5 cm – der anderen Hand.
    Die leidgeprüften Motoradfahrer werden sicher dankbar sein, wenn Ihnen so viel Anteilnahme signalisiert wird.

  2. Ich wünsche mir einfach mehr Rücksicht von den Bikern wenn es durch Ortschaften geht! Ich wohne in Melle an der Wellingholzhausener Straße und bange jedes Wochenende um mein Gehör 😩 auch ich habe am Wochenende ein Recht auf Freiluftprogramm und das findet im Garten statt! Aber regelmäßig bei schönen Wetter wird mir dies Vergnügen versaut! Ihr seid nicht allein auf dieser Welt 💩 bitte nehmt doch Rücksicht!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.