Polizeimitteilung zur Spitzkehre in Alt Garge!

Auf der K24 in Alt Garge bei Bleckede, Landkreis Lüneburg wurde die Spitzkehre ja besonders ausgeschmückt um die Unfallgefahr angeblich zu mindern. (Wir berichteten)

Nun erreichte uns heute die folgende Mitteilung:

Bleckede – Gefährliche Sachbeschädigung – Unbekannte sägen Leitpfosten ab

Am 05.10.19, zwischen 21.00 und 23.40 Uhr, haben unbekannte Täter die in der Spitzkehre in Alt Garge aufgestellten Leitpfosten abgesägt. Die Täter sägten die Pfosten auf einer Höhe von ca. 20 cm ab. Es ist nur dem Zufall geschuldet, dass niemand durch die Tat geschädigt wurde, denn in der Dunkelheit waren die Metallfüße und Reste der Pfosten nur sehr schlecht zu erkennen. Es entstand ein Schaden von mehreren hundert Euro. Die Polizei leitete Strafverfahren wegen Sachbeschädigung aber auch Gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ein. Hinweise nimmt die Polizei Bleckede, Tel. 05852/978910, entgegen. ++

Die bauliche Maßnahme mit den Pfosten sowie den Verengungen auf der Fahrbahn gefällt dem Bundesverband der Motorradfahrer gar nicht. Jedoch ist diese Art der Bereinigung absolut verantwortungslos. Wir verurteilen diese Tat aufs Schärfste.

Hier geht eine große Gefahr von den abgesägten Pfosten aus.

Wir hoffen, dass der/die Täter gefasst werden!

In der Spitzkehre bei Alt Garge abgesägter Pfosten

Spitzkehre bei Alt Garge – abgesägte Pfosten

 

Bilder von www.polizeipresse.de

3 Gedanken zu „Polizeimitteilung zur Spitzkehre in Alt Garge!

  1. Die von einem offensichtlichen geistigen Tiefflieger veranlasste Änderung der Verkehrsführung stellt einen gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr dar. Es hat sich deshalb bereits ein Unfall ereignet. Der Schuldige sollte umgehend einer Angemessenen Bestrafung zugeführt werden und die Kosten für den entstandenen Schaden sowie den Rückbau tragen.

  2. Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr ist schon das Aufstellen dieser Pfosten, was wohl Motorradfahrer vor dem Rasen abhalten soll. Dumm nur, das hier ein PKW mit einem Traktor zusammenstieß…
    Da hat mal wieder einer gedenkt 🙄

  3. Schade, ein Abschrauben vom Asphalt wäre sicherlich wesentlich einfacher und effizienter gewesen. Also bitte, falls die Täter hier mitlesen : nächstes Mal einfach etwas weiter denken. Keine Pfosten, keine Gefährdung und alle sind glücklich 👍

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.