Schild Nordhelle; Sperrung

Rettung der Nordhelle!

Diese Woche hat der märkische Kreis an der Nordhelle mehrere kleine dunkelgraue Kästen installieren lassen.

Was sind das für Geräte?

Diese Geräte werden von den Verwaltungen genutzt um den Verkehr zu zählen und zu unterscheiden welche Fahrzeuge wann fahren. Jedoch messen die kleinen Technikwunder auch mittels Seitenradar die Geschwindigkeit eines jeden Fahrzeugs. Damit lässt sich also feststellen, wieviele Fahrzeuge wann wie schnell an der Nordhelle unterwegs sind.

Der BVDM e.V. geht davon aus, dass diese anonymen Daten (Es werden keine Fotos gemacht oder Kennzeichen registriert) für die anstehende Gerichtsverhandlung genutzt werden sollen.

Jetzt kommt es auf eure Mithilfe an!

Von Vorteil wäre es, wenn auf diesen Datensätzen kaum zu schnelle Motorräder auftauchen werden.

Wie wir es schon so oft gefordert haben, haltet euch an die Tempolimits und fahrt im Rahmen des Erlaubten! Sollten auf den Datensätzen extreme Geschwindigkeitsverstöße von Motorradfahrern erkennbar sein, wird das Urteil evtl. nicht zu unseren Gunsten ausfallen.

Also helft mit eine erneute Sperrung der Nordhelle zu vermeiden. Sagt es allen Freunden und Bekannten, die dort evtl. fahren wollen.

Nordhelle Maybachschwelle

Maybachschwelle

21 Gedanken zu „Rettung der Nordhelle!

  1. Dieser Aufruf soll doch wohl ein Witz sein !!!
    Während die Kästen dort hängen , fahren alle schon gesittet , damit das Urteil zum positiven für die Heizer gefällt wird.

    So bald die Kästen entfernt werden und das Urteil gefallen ist , heizen diese Idioten wieder die Nordhelle rauf und runter.

  2. Genau so, und nicht anders wird es kommen. Die wenigstens Motorradfahrer fahren zur Nordhelle, um nur dort zu schnell zu fahren. Die einen tun es immer (und überall), die anderen, die können sich halt benehmen.
    Eine Streckensperrung ist m.E. wirkungslos, eben aus genanntem Grund. Es müssen andere Maßnahmen her, z.B. einen der vielen Starenkasten von der puren Einnahmequelle zur Erhöhung der Sicherheit nutzen.
    Der verantwortungsvolle Fahrer ist weiterhin „frei“, der andere lernt über das Geld oder den Muskelkater, den man in den Beinen hat, wenn man gleiches mit dem Rad probiert!

  3. Leider sterben die Idiotien nicht aus! Einen Tag nach Aufhebung der Sperrung Nordhelle sind wir mit einer Gruppe 8 Bikern auf eine 4 Tagestour Richtung Spessart gefahren und dabei dann auch von Herscheid kommend über die Nordhelle. In der Applaus-Kurve kam uns dann der erste Knieschleifer über seine Grenzend fahrend entgegen. Ein Ausrutscher und er hätte uns alle abgeschossen. Warum gehen die hirnlosen nicht auf eine Rennstrecke?
    Ich bin für eine komplette Geschwindigkeitsüberwachung dieser Strecke, nicht für eine Sperrung.

  4. Mich kotzen die ganzen Hirnis an, die Xmal die Nordhelle hoch und runter braten, es könnte ja noch ne Sekunde schneller gehen. Fahrt doch einfach auf der Renne, am besten durch die grüne Hölle und zerlegt euch dort. Sorry für die krassen Worte, ich bin selbst kein Kind der Traurigkeit aber das muss nicht sein.

  5. Also gestern, am Donnerstag, war kaum ein Motorrad unterwegs und die paar die dort gewesen sind, waren anders als die PKW relaxed unterwegs.

    Aber hier wird nur Politik gemacht. In den Medien ist es so gar kein Thema das ein Straßenarbeiter auf der L707, möglicherweise sogar bei der Installation dieser Messungen, von einem Auto angefahren und schwer verletzt worden ist.

  6. Moin Moin,
    ich war letztes Wochenende zum ersten Mal an der Nordhelle und konnte einige Biker/innen beobachten wie sie hoch und runter gefahren sind. Um ehrlich zu sein weiß ich nicht was die Motorradfahrer an den paar Kurven- die bestimmt nicht ohne sind- finden. Es gibt schönere und anspruchsvollere Strecken.

  7. Seid Ihr alle behämmert?
    In einer Gesellschaft in der Vettel und seine Kollegen Helden sind, wo der neue 1er BMW über seine Fahrleistungen angepriesen wird und höher, schneller, weiter das Lebensmittel in Beruf und Freizeit ist, erwartet Ihr von einem Motorradfahrer der sein teuer verdientes Geld in ein Gefährt zur maximalen Beschleunigung und Strassenlage investiert hat, das er auf Landstraßen ausgerufen 70 fährt? Da kann man ja besser den Bus nehmen…

  8. Streckensperrung ist das falsche Mittel. Es gibt doch so neue Säulen, die einen auch von hinten nehmen. Wieso werden diese nicht verstärkt aufgestellt. Wer zu schnell fährt, muss dann eben zahlen und ggf. auch mal 1-3 Monate zu Fuß gehen.
    Alle bestrafen weil sich ein paar Deppen daneben benehmen war schon im Kindergarten das falsche Mittel.

  9. Ich bin kein Biker, kann aber trotzdem viele von Euch verstehen. Eine Kollektivstrafe ist Mist! Aber dennoch. Heute konnte ich bereits den dritten Hubschraubereinsatz seit Aufhebung der Sperrung beobachten.

    https://www.come-on.de/kreis-mk/schwerer-motorradunfall-l707-rettungshubschrauber-gelandet-10133449.html
    Ein oder zwei Wochen zuvor war es ein 17 jähriger.

    Bei kleineren Unfällen rückt die Polizei nicht mal mehr aus wenn man anruft. (Nächste Polizeiwache ist 20 km entfernt). Hier herrscht Anarchie und es werden weiterhin Menschen verunglücken, wenn der bvdm die objektive Bewertung dieser Strecke mit solchen Informationen hier weiterhin untergräbt. Stattdessen könnte man sich ja mal endlich für eine echte Lösung einsetzen, wie z.B. durch das Blitzen von Motorradfahrern auf dieser Strecke. Wie Cubedriver schon sagt…

    Macht demonstrieren und eine Sperrung verhindern ist eine Sache. Aber sich für eine ECHTE Lösung einzusetzen, da scheint es dem bvdm an Mut oder Willen zu fehlen.

    Ihr müsst schon selbst wissen, ob ihr hier Eure Jungs weiterhin verunglücken sehen wollt.

  10. Hallo zusammen,
    ja leider war gestern wieder ein Rettungshubschrauber im Einsatz. Diesmal jedoch nicht in dem eingeschränkten Streckenbereich sondern in der offenen „Zone“ oberhalb Valbert.
    Zur Gesamtsituation folgende Anmerkung:
    Eine sinnvolle Verkehrsüberwachung muss von Kreis oder Kommune aufgestellt werden. hier ist der bvdm nicht in der Pflicht. Der bvdm kann hier nur beratend zur Seite stehen.
    Und trotz alles Aufrufe und Hinweise gibt es eben immer die Handvoll Motorradfahrer welche nicht den Spaß am Zweiradfahren in den Vordergrund stellen sondern als „Poser“ mit Ihren Taten protzen wollen.
    Warum sonst muss eine Aprilia, BMW, Honda oder andere „Supersportler“ mit Traktionskontrolle innerhalb der eingeschränkten Tempolimits mit Maximalleistung am Limit bewegt werden?
    Und oben am Wendeparkplatz wird fleißig ohne Hirn Applaus gezollt wenn hier in zweiter Reihe überholt und durchgestartet wird.
    Macht Euch bitte bewusst dass die Nordhelle öffentlicher Verkehrsraum ist.
    Der angesprochene verunglückte 17 jährige KTM Fahrer ist vor dem heftigen Sturz stundenlang die Strecke rauf und runter geheizt. Von mehreren „Freunden“ in allen Positionen gefilmt.
    Wer sich an diesem absurden Verhalten beteiligt sollte sich schämen die Gruppe der Motorradfahrer so in Verruf zu bringen.
    Wenn es in den Fingern juckt meldet Euch doch zu einem Rundstreckentraining auf den eatblierten Rennkursen an!
    Dann schadet Ihr Euch nur selbst und bringt die Gemeinschaft der Zweiradfahren nicht in Misskredit.
    Und denkt bitte immer daran dass Ihr mit dem Straftatbestand „illegales Straßenrennen“ sehr schnell Eure Fahrzeuge und Fahrerlaubnis los werdet. Oder sollte das der Vorteil sein damit dann die schwarzen Schafe rausgezogen werden?
    Ich kann mir nicht vorstellen das so ein Verhalten in Eurem Sinne ist. Also haltet Euch bitte zurück wo wir alle im Fokus stehen.
    Ich wünsche uns allen für die Zukunft eine unfallfreie Saison und immer eine Handvoll Asphalt unter den Reifen.

    • Hallo Stefan,
      ich denke, dass du zu den Motorradfahrern gehörst, die diese Straße verantwortungsvoll nutzen. Aber ich weiß auch, dass du die Situation hier sehr genau kennst.

      „…Und trotz alles Aufrufe und Hinweise gibt es eben immer die Handvoll Motorradfahrer welche nicht den Spaß am Zweiradfahren in den Vordergrund stellen sondern als „Poser“ mit Ihren Taten protzen wollen. …“

      Also, wenn es sich wirklich nur um eine Handvoll Ausnahmen handelt, warum hälst du es dann für notwendig, Info-Fleyer an der Nordhelle anzubringen, in denen auf die Lärm- und Geschwindigkeitsmessung hingewiesen wird? Warum muss dann der BVDM hier im Blog darauf hinweisen? Eben, weil du ganz genau weißt, dass es nicht nur einige Spinner aus der Umgebung sind, die hier ihr Unwesen treiben, sondern dass hier große Gruppen aus ganz NRW und darüber hinaus zum „Ballern“ anreisen. Indem du über die Messung informierst, verhinderst du eine objektive Messung und machst den BVDM unglaubwürdig.

      „…Rettungshubschrauber im Einsatz. Diesmal jedoch nicht in dem eingeschränkten Streckenbereich sondern in der offenen „Zone“ oberhalb Valbert. …“

      Ja das stimmt. Aber ist das wirklich relevant, ob er in der Applauskurve verunglückt ist oder einen Kilometer weiter? Fakt ist doch, wäre die Sperrung nicht aufgehoben worden, wäre er da nicht hergefahren. Hier ist ein Mensch gestorben. Das ist schlimm und ich bin fassungslos, dass hier sofort die Ausrede greift „ist ja nicht in der Applauskurve passiert“.

      Ihr habt geklagt und wart erfolgreich-> Die Rennen gehen weiter-> Menschen (nicht nur Kurvenschleifer) verunglücken. Ihr Informiert alle über die Lärm- und Geschwindigkeitsmessungen-> Statistik wird verfälscht-> Sperrung wird endgültig abgelehnt-> Nächstes Jahr geht es weiter, wahrscheinlich noch schlimmer als bisher.

      Wenn das in deinem Sinne ist, dann habt ihr sicher alles richtig gemacht. Aber so schätze ich dich nicht ein.

      Ich möchte dich wirklich nicht provozieren. Und ich glaube, dass du und ich im Grunde das gleiche wollen, freie und sichere Straßen. Unsere Sicht auf das Thema erfolgt jedoch auch unterschiedlichen Perspektiven. Vielleicht können wir beide uns ja mal ganz unaufgeregt zu dem Thema persönlich unterhalten. Im Gasthaus Weber oder so. Muss ja nicht alles hier vor der „breiten Öffentlichkeit“ diskutiert werden. Ich spreche dich einfach mal an, wenn ich dir mal wieder über den Weg laufe.

      • Hallo Martin,
        Da hast Du natürlich recht, ich sollte schon wissen was bei mir vor der Haustüre so abläuft.
        Und im Verhältnis zum Gesamtverkehrsaufkommen sind es eben nur die Handvoll „Poser“ welche hier übertreiben.
        In ersten Linie geht es hier nicht um Ausreden, der Hinweis zu den Örtlichkeiten bezieht sich auf die Falschangaben in den Pressemitteilungen.
        Und wie dargestellt ist nicht der BVDM in der Verantwortung verschiedene Streckenabschnitte mit Personal und Material zu überwachen.
        Hier sind die entsprechenden Behörden in der Pflicht und das nicht nur bezogen auf den Streckenbereich „Nordhelle“.
        Grundsätzlich sollte eben die Straßennutzung für alle Bürger möglich sein und nicht mit Einschränkungen wie bei einer „Sippenhaft“ ein Teil der Gesellschaft ausgegrenzt werden.

        • Hallo Leute,

          ich denke alle sind sich darin einig, dass niemand möchte, dass an der Nordhelle oder an anderen beliebten Strecken Motorradfahrer verunglücken.

          Nichtsdestotrotz kann eine Streckensperrung aber nicht das Mittel der Wahl sein, da sämtliche Motorradfahrer diskriminiert werden und dies dem Gleichbehandlungsgrundsatz widerspricht.
          Entsprechend finde ich es gut und richtig, dass der BVDM dagegen vorgeht.

          Als Vergleich: Wie wird mit LKW – Unfällen auf den deutschen Autobahnen umgegangen? Die Fahrer, mit welchen ich nicht tauschen möchte, können Ruhezeiten nicht einhalten. Es werden Bremsassistenten abgeschaltet oder DVDs geschaut und auch hier fehlt der Polizei das Personal um ausreichend zu kontrollieren. Werden deswegen die Autobahnen für LKWs gesperrt oder wird dies gefordert? Gilt deswegen auf deutschen Autobahnen Tempo 60 für LKWs?
          Viele Grüße
          Tom

          • Moin Tom,

            Der Vergleich hinkt vollkommen!!! LKWs dürfen nur 80 fahren, was ja schon sehr langsam ist. Sie haben auch eine technische Geschwindigkeitsbegrenzung, die eine Überschreitung der Höchstgeschwindigkeit unmöglich macht (außer er rollt vielleicht bergab). Zudem werden die Fahrzeiten automatisiert und personalisiert dokumentiert, sodass bei einer Überprüfung nachgewiesen werden kann, wie lange der Kraftfahrer unterwegs war. LKW-Fahrer werden sehr streng kontrolliert, während man einen Motorradfahrer in diesem Land nichtmal vernünftig blitzen kann.

            Also, worauf willst du hinaus? Tempolimit 80 und digitales Fahrtenbuch für alle Motorradfahrer?

            Übrigens, Diskriminierung gibt es ebenso für Autofahrer. Umweltzonen, Dieselfahrverbot, Fußgängerzone, etc. Aber da ist es irgendwie selbstverständlich, da es ja um das Allgemeinwohl geht. Nur die Fraktion der Motorradfahrer glaubt irgendwie, dass ihr Recht auf Geschwindigkeitsrausch über dem Allgemeinwohl steht und kommt immer direkt mit der Diskriminierungskeule daher.

            Ich kenne die Lage an der Nordhelle mindestens genauso gut wie Stefan. Und ich weiß, dass das eigentliche Problem Straßenrennen sind, die man mit Vernunft und Aufklärung einfach nicht verhindern kann.

            Also bringe ich es auf den Punkt. Um das leidige Treiben hier endlich zu beenden, gibt es nur zwei Wege. Eine Sperrung für Motorradfahrer (vielleicht testweise erst in eine Richtung) oder aber eine Blitzanlage, die über einen längeren Abschnitt funktioniert und auch Motorräder von hinten blitzt. Vielleicht bringt mal endlich jemand diesen Kompromiss ins Gespräch, oder gern auch andere Lösungsvorschläge, anstatt immer nur gegen die Sperrung zu argumentieren und sich über eine angebliche Diskriminierung zu beschweren.

            Nochmals, der BVDM hat erfolgreich gegen die Sperrung geklagt, nun macht bitte auch Alternativvorschläge, damit das hier endlich aufhört.

  11. Moin, moin, Martin,
    der Vergleich zu den LKW – Unfällen insbesondere auf Autobahnen ist gerechtfertigt und trifft den Nagel auf den Kopf. Keine Autobahn werden für LKW gesperrt, weil dort mal wieder ein LKW in ein Stauende gekracht ist und Menschen gestorben sind. Eine Überprüfung und Kontrolle durch die Polizei ist in Deutschland (im Gegensatz zum Beispiel zu Belgien) aus Profitgier so gut wie nicht gegeben. Dazu gibt es reichlich Reportagen von Journalisten im Netz.
    Das Autofahrer in Deutschland diskriminiert werden ist mir neu. Obwohl die Mehrzahl der Dieselfahrzeuge die Abgasnormen nicht einhalten, werden diese Fahrzeuge nicht stillgelegt. Glaubst Du wirklich, dass diese Fahrzeuge nach Durchführung einer Softwaremaßnahme die Grenzwerte einhalten? Wenn aber ein Motorradfahrer ohne DB-Killer rumfährt, wird das Motorrad oft gleich stillgelegt. Äh, ja, stimmt das ist natürlich gerecht und Motorradfahrer werden gar nicht diskriminiert.
    Entsprechend ist klar: Wir sind keine Polizisten. Wenn die Polizei es nicht schafft Kontrollen durchzuführen ist das deren und nicht unser Problem. Gleichzeitig ist es klar, dass wir uns nicht diskriminieren lassen und gegen solche Maßnahmen wie Streckensperrungen zur Wehr setzen.
    Viele Grüße
    Tom

    • Hallo Tom,
      „Das Autofahrer in Deutschland diskriminiert werden ist mir neu. …“ Wirklich? Dann hast du entweder kein Auto oder aber du warst schon länger in keiner Deutschen Großstadt. Hier mal zwei konkrete Beispiele.

      https://www.adac.de/rund-ums-fahrzeug/abgas-diesel-fahrverbote/fahrverbote/dieselfahrverbot-faq/
      https://www.umweltbundesamt.de/themen/luft/luftschadstoffe/feinstaub/umweltzonen-in-deutschland#textpart-1

      Aber ist eigentlich auch egal. Ich merke schon, anstatt über mögliche Lösungen zur „Rettung der Nordhelle“ zu diskutieren, wird hier nur auf andere Probleme verwiesen, die nicht wirklich was mit dem Thema hier zu tun haben. Dann bleibt es wohl dabei: „Der BVDM gegen die Nordhelle“.
      Denn entsprechend ist klar: Wenn die Fraktion der Motorradfahrer es mehrheitlich nicht schafft, sich an die hier geltenden Geschwindigkeitsbegrenzungen zu halten, werden sich Anwohner mit Maßnahmen wie Streckensperrungen zur Wehr setzen.
      Viele Grüße
      Martin

      • Lieber Martin,

        Du meinst also, dass Dieselfahrverbote Diskriminierung sind?
        Ist Dir eigentlich bewusst, dass durch Betrugssoftware und andere Maßnahmen von Kraftfahrzeugherstellern, um die Einhaltung der Abgasgrenzwerte beim Diesel vorzutäuschen, mehr Menschen sterben, als durch den Straßenverkehr? Hierzu gibt es eine Studie im Nature Magazin.
        Wenn jetzt zwei einzelne Straße auf einer Länge von insgesamt 2,2 km in Hamburg für ältere Dieselfahrzeuge gesperrt sind, ist das also Diskriminierung der Autofahrer?
        Da kann ich nur sagen: So eine Lobby wie die Automobilindustrie hätten wir Motorradfahrer auch gerne in Berlin.

        Wenn es Dich beruhigt, wegen mir können wir gerne auch die Umweltzonen für Motorräder in Städten gelten lassen, wenn dafür alle einseitigen Streckensperrungen für Motorräder in Deutschland aufgehoben werden. Ist doch ein Angebot, oder?

        Verstehe mich nicht falsch. Ich bin nicht dafür, dass an der Nordhelle einzelne Experten mit 180 Sachen ums Eck braten. Letztlich kann es aber nicht sein, dass die Polizei oder der Landkreis dieses Problem auf die Allgemeinheit abwälzt und sagt dann sperren wir die Strecke halt für alle Motorradfahrer. Wenn solche Maßstäbe auch bei Dieselfahrzeugen angesetzt werden würden, dürfte kein einziger VW – Konzern oder Mercedes-Diesel mehr durch die Lande fahren, egal ob das Fahrzeug die Diesel Norm 3, 4 oder 6d-TEMP einhält, denn „Einzelne“ Dieselfahrzeuge halten sich nicht an die Abgasnorm.

        Viele Grüße
        Tom

  12. Das ist ja wohl ein schlechter Witz. Da wird fein Reklame gemacht das Radarkästen aufgehangen worden sind, damit die Motorradfahrer auch schön lansam fahren und der BVDM gibt das auch noch als offizielle Empfehlung raus. Welch ein Hohn.
    Blizeranlagen wären vielleicht sinnvoll, nur glaubt irgend jemand ernsthaft das die nicht sofort zerstört würden z..B. mit Farbe beschmiert, angezündet oder abgesägt. Eine vollständige überwachung der Nordhelle durch die Polizei ist wohl kaum möglich, weil die sinnvollere Sachen zutun haben als den ganzen Tag dort zustehen und auf Motorradraser aufzupassen denen im Endeffekt eh die Raserei nicht nachzuweisen ist.
    Ich würde vorschlagen, an einem normalen Wochenende die Strecke mit in Bäumen versteckten Videokameras zu filmen, um festzustellen das dort für Motrradfarer die reinste Anarchie herrscht. Nur so wird für jeden normale Bürger ersichtlich was sich dort tagtälich abspielt. und vielleicht gehen dann dem BVDM auch mal die Augen auf.
    Deshalb ist eine Vollsperrung der Nordhelle alternativlos denn ich möchte mal wieder ohne Lärm auf der Terasse sitzen oder im Haus ein Fenster aufmachen zu können ohne das Gefühl zu haben das mir die Raser über den Teller fahren.

  13. Vielen Dank für all eure Kommentare.
    Ich denke wir sollten hier versuchen etwas zu erklären!
    Der BVDM e.V. hat schon immer zu einer besonnenen Fahrweise überall und an der Nordhelle im besonderen hingewiesen. Ob nun eine Verkehrszählung / Messung durch diesen wiederholten Aufruf verfälscht wird, wagen wir anzuzweifeln.

    Wir haben an den Sitzungen der Unfallkommissionen im Kreishaus teilgenommen und versucht unsere Vorschläge einzubringen. Auch die Mittelschwellen (Maybachschwellen) sind auf unseren Vorschlag hin eingebaut worden. Wir hätten gerne mehr davon auf der Strecke verbauen lassen. Dies wurde abgelehnt!

    Auch unsere Vorschläge zu einer besonderen Art von Rüttelstreifen wurde abgelehnt, da es erstens nichts bringen würde und zweitens von der Farbgebung her nicht machbar wäre. Wer es sich mal auf Bildern und im Bericht ansehen möchte klickt hier:
    ://bvdm.de/aktivitaeten-und-fahrspass/ballhupe/2014/2014_3.php
    Wir versuchen schon etwas zur Entschärfung der Nordhelle beizutragen und das Befahren sicherer zu machen. Leider können wir dies nicht gegen die Allmacht aus Kreisverwaltung, Polizei und Straßen NRW durchsetzen.

    Auch eine Diskussion ob Pkws nun diskriminiert werden oder nicht bringt uns nicht weiter. Ebenso wenig hilft es mit den Fingern auf andere Risikogruppen zu zeigen oder das sich Motorradfahrer die Schuld untereinander zuschieben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.