Cochem und die Motorradfahrer

Die Stadt Cochem ist eine bekannte und auch schöne Stadt, die aber immer wieder durch eine Abneigung gegen Motorradfahrer auffällt. Am 17.07. 2020 besuchte eine Gruppe diese tolle Stadt , man parkte platzsparend und bezahlte auch brav die Parkgebühren. Soweit so gut. Nun das Schreiben eines der Motorradfahrer an die Stadtverwaltung. Wir möchten hier den Originaltext veröffentlichen. Natürlich versuchen wir unseren Einfluss dort geltend zu machen, um solche Geschehnisse nicht noch einmal erleben zu müssen.

 

„Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit möchte ich Sie als Stadt Cochem, über meinen ersten Besuch mit 7 Motorradfreunden in Ihrer Stadt informieren.

Wir fuhren morgens in Ihre Stadt, wurden von einem Motorradschild auf das Parken unter der Brücke hingewiesen. Dort fanden wir aber nur PKW- Stellplätze vor, so daß wir 1 PKW-Stellplatz

mit 4 Krad den daneben mit 3 Krad belegten. Die von Ihnen gekennzeichneten Stellplätze wurden von uns Motorradfahren doppelt bezahlt! Und durch unser soziales Verhalten den anderen Verkehrsteilnehmern gegenüber waren somit noch 5 Stellplätze in der Hauptsaison relevant.

Nach ca. 50min Aufenthalt in der schönen Stadt kamen wir zurück. 2 Ordnungsbedienstete waren eifrig damit beschäftigt Strafzettel zu verteilen.

Ergebnis:

3 von uns erhielten eine Strafe in Höhe des 10-fachen!

Ich möchte Sie bitten im Rechtsstaatlichen Sinne Ihr Vorgehen s.o. dringend zu überprüfen!

Dies kann nicht im Sinne eines gemeinsamen Miteinanders sein!

Nur kaufmännisch betrachtet macht dies Sinn, sollte aber in einem Rechtsstaat keinen Platz haben!

Diese Organisationsform fängt mit “M“ an und ich werde alle Demokratischen Mittel einsetzen, diese Diskriminierung einzelner Personengruppen zu unterbinden.

Unabhängig hiervon hätte ich von Ihnen, von mir aus auch von Herrn Asche, folgende Fragen beantwortet:

-Warum leiten Sie explizit Motorradfahrer unter die Brücke, zumal dort keine Motorradstellplätze vorhanden sind?

-Sollen wir 7 Motorradfahrer jeweils eine ausgewiesene Stellfläche belegen, da dies dem gesunden Menschenverstand widerspricht, vermisse ich hier einen extra Hinweis zu Ihre Einladung an uns Motorradfahrer!

Fazit : 7 Motorradfahrer belegen sozialverträglich nur 2 ausgewiesene Parkflächen, diese werden von uns Motorradfahren zu 200 Prozent bezahlt. 3 von uns bekommen dafür eine 1000 Prozentige Strafe, und die 5 von uns nicht belegten Parkflächen können von Autos belegt werden!

Wie gesagt, kaufmännisch ein super Geschäftsmodell , Gesellschaftlich äußerst fragwürdig!

Ich bitte Sie mir innerhalb einer Woche zu antworten, damit ich diesen Umstand kurzfristig ändern, bzw. publik, machen kann.“

 

 

 

Beitragsbild von Kai Pilger auf Pixabay

15 Gedanken zu „Cochem und die Motorradfahrer

  1. Sorry Leute , aber als spezifisch Motorradfahrer feindlich kann ich diese Nummer nicht sehen .

    Wer hat je behauptet , dass Parkflächen und ihre Nutzung gesundem Menschenverstand folgen , hätten sich dort 2 Smarts jeweils quer eingeparkt , einen Stellplatz geteilt , hätten sie ebenso ein Ticket bekommen , auch wenn es von der Nutzung her durchaus sinnvoll und sozial gegenüber anderen Verkehrsteilnehmern gewesen wäre .

    Da aber die die Ticket schreibenden Hilfsscheriffs höchst selten die hellsten Leuchten im Universum sind , kommt dann sowas dabei heraus.

    Ja!!
    Ein Motorrad pro Stellplatz wäre richtig gewesen !!

    Fazit und Empfehlung für die Zukunft , sch…. was auf gesunden Menschenverstand , einfach so parken wie die Herrschaften es vorschreiben , auch wenn es noch so dümmlich anmutet. Sollte sich ein Mitmensch beschweren , weil alle Stellplätze von je einem Motorrad belegt sind , einfach auf die behördliche Anordnung hinweisen und drum bitten , eventuelle Beschwerden bitte an diese zu richten .

    Wie blöd das ist , darüber braucht man nicht streiten , aber das ist Deutschland und sein Beamtenstaat , da ist das leider so .

    • So wie sie, ticken die Straßenräuber auch. Jeder Kommentar ist zwecklos. 100 Parkplätze, 100 Motorräder drauf. Fertig

      • Haha, soziales Verhalten. Das ist nicht gefragt. Einfach pro Moped einen Parkatz belegen und fertig. Ist doch ein bekanntes Problem. Klar hat Cochem nen Hass auf Moledfahrer. Das ist nicht des erste Ding welches sich spezifisch gegen Mopedfahrer richtet. Merke, sei ein unsozialer Arsch kommste weiter. Abgesehen davon kann ich eh nicht verstehen was an Cochem so toll sein soll. Ein überlaufenes Touristenkaff. Wer Cochem schön findet hat wohl auf dem Rest der Moseltour die Augen geschlossen gehabt. Cochem ist allenfalls ne Durchgangsstation.

      • Hallo,
        Darf ich als Autofahrer auch was schreiben?
        Ja, dann muss ich feststellen, dass mich das Vorgehen von Cochem ärgert.
        Das ist für meine Person Grund genug, diese Gegend in Zukunft zu meiden

    • …. Ja wir biker habenkeine lobby. Es hilft nur eins. Diese Geschichte überall veröffentlichen den ort boykottieren dann wirds auch ruhiger werden . besonders in der gemeindekasse und die kaffees. Diese werden dann auch keine steuern und andere abgaben an diese sesselfurzer entrichten.

      • Das trifft doch auch wieder die Falschen, was können denn die Gastronomiebetriebe dafür wenn der Amtsschimmel lauthals wiehert? Denen wären wahrscheinlich 50 Motorradfahrer auch lieber als zahlende Gäste als 20 Autofahrer.

        • Nein, es trifft nicht die Falschen. Kein Mitleid mit den Bewohnern solcher Ortschaften oder ansässigen Gastronomen und deren Mitarbeitern. Auch denen steht es frei, sich in der kommunalen Politik zu engagieren und dem entgegenzuwirken. Irgendeine Mehrheit muss dort an der Wahlurne gewesen sein, aber typischerweise will es hinterher keiner gewesen sein. Lernen durch Schmerzen – scheinbar kann nur so ein Umdenken in der Bevölkerung zustande kommen.

    • Korrekt wäre vermutlich gewesen, platzsparend zu parken (auf zwei autogerecht gekennzeichneten Flächen), aber siebenmal zu bezahlen.

  2. Hallo, bin vor einiger Zeit auch schon mal dort gewesen, nach dem wir sahen wo man uns das parken zugestand, sind wir dann doch lieber weiter gefahren. Wir haben es nicht nötig uns so behandeln zu lassen. Es tut uns nur leid das andere darunter leiden müssen. Aber vielleicht können uns ja irgendwann einmal die Einwohner besser leiden und nicht alle Biker über einen kamm scheren.

  3. Tja…das sind sicher nicht die Cochemer die das stress machen. Das ist nur eine engstirnige die hier Macht zeigen will. Ich denke, dass dies auch nicht auf dem Mist der Stadtverwaltung gewachsen ist, viel mehr liegt wohl VerbandgemeindeVerwaltung daran!!! Wie schön war das doch früher am Brunnen vor der Eisdiele/Pizzaria LaBaia mit den Mopeds. Auch am Busplatz ging es ja noch. Jung und Alt hatten immer Spaß und was zu gucken. Wenn da Tourer/Chopper und Superbikes standen bzw an- und abgerollt sind.
    Das Parken unter der Beücke kostet wertvolle PKW-Stellplätze und vergrault somit nicht nur zahlende Mororradfahrer-Göste!!! Ich bin weitläufig im Außendienst tätig und werde häufig drauf angesprochen wie denn die Cochemer drauf seien, und man sich künftige Besuche wegen Parkplatzmagel und -Abzocke ersparen würde und lieber auf BKS oder Tr-Tr ausweichen würde. Traurig und einfach hirnlos diese Entscheidungen. Alle leiden drunter, Göste, Gastronomen lediglich die Kasse des Ordnungsamts (VG!!) erfreut sich. Wir Cochemer wären dankbar das Ordnungsamt würde sich mehr um wesentlichere Dinge kümmern als die Urlaubs und Tagesgäste abzuzocken!!! Herzliche Grüße eines zugezigenen ehemaligen Mayeners, der der Verwaltuund dringend mal empfiehlt in Mayen oder Koblenz beispielhaften Umgang mit Gösten auszuschauen…. Schade Herr Lambertz! meine MV (B3) und ich grüßen Euch

    • Ok Leute,
      mein Tipp: fahrt einfach weiter nach Bernkastel dort gibt es unter anderem 30 Meter gratis Parkplätze für Mopeds. Direkt unterhalb vom alten Bahnhof. Grüße Michael

      • Ich hatte früher öfters in Cochem mit dem Mopped einen Zwischenstopp auf dem Platz eingelegt und wie andere auch ein Eis gegessen.
        Dieses Jahr ist mir auch dieses Plakat aufgefallen und siehe da, keine Motorräder da. (Mag auch sein, dass dort eh keine Fahrzeuge zu suchen haben.) Lediglich zwei haben sich auf PKW Parkplatz gestellt. Also deutliche Umsatzeinbußen für die Eisdiele. Beim Rundgang durchs Zentrum ist mir aufgefallen, dass PKWs, trotz Menschenmassen, in der Verkehrsberuhigten Zone durch rasen. Ansonsten gibts eh nix interessantes zu kaufen. Nur Chinaschrott.
        Anfahrt zur Mosel wird man mit Tempolimit 50 für Motorrad und 70 für PKW begrüßt.
        Also Cochem heißt für mich nur durchfahren.

    • @Bernd
      so ganz nachvollziehen kann ich Deinen Beitrag nicht. Keine Ahnung, ob du Cochemer bist, oder Zugezogener:
      Für dien Tagestourismus war`s bestimmt schön am CF Nikolay Platz bei der Eisdiele. Aber für den Einheimischen wars teilweise zu viel. Hirnlose egoistische Motorradfahrer die alles zuparkten. Durchkommen mit Kinderwagen oder Rollstuhl unmöglich. Vielen wollten bei Losfahren „gehört“ werden. Also mit viel Gas durch die Menschenmenge.
      Genau wegen diesen Vollpfosten wurde der Platz letztendlich gesperrt.
      Der Platz unter der Brücke ist doch für Moppeds ideal. Liegt Zentral. Wo ist das Problem. Und, was ist ein wertvoller PKW-Stellplatz?? Sei doch froh das ein Parkplatz da ist.
      Wenn ich hochrechne, was ich bei einer Tagestour ausgebe (Tanken, Essen und Trinken) und mich dann über 5 Euro Parken beschwere, sollte ich Daheim bleiben. Und ja, ich fahre auch Motorrad.
      Nochwas, die Tagesgäste werden von der Gastronomie abgezockt, nicht von der VG.
      6 Euro für ein Glas Wein vom Discounter, Markenbier das keins ist (ein anderes wird gezapft und als solches verkauft), überteuerte Lockangebote (da werden aus den 4,99 schnell 15 Euro ) mit sehr schlechter Qualität.
      Und überhaupt, wer bist Du, das Du dir anmaßt für Cochem zu sprechen ( Wir Cochemer wären…..)

  4. Ihr könntet ja mal klarstellen, was nun bemängelt wurde. Das Querparken oder das fehlende Ticket?

    Was bedeutet „200% bezahlt“? Wurden vier Park-Tickets gelöst, und drei Fahrzeuge hatten kein Ticket und bekamen deshalb einen Strafzettel? Dass dieser offenbar das Zehnfache der Parkgebühr kostet, war ja reiner Zufall.

    Stehen zwei Zweisitzer-Smart auf einem Platz, der sonst von einem PKW mit fünf Sitzen eingenommen wird, gibt es auch keinen Rabatt, und auch sonst nicht im Verhältnis zur Länge des Fahrzeugs. Man mag das unfair finden, ist aber nicht Motorrad-spezifisch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.