Update ! Schlechte Recherche der ARD Tagesschau

Umweltsau Motorrad?

Am gestrigen Dienstagabend (16.02.2021) berichtete die ARD Tagesschau über die Luftqualität in Deutschland. Als Grundlage diente die Pressemitteilung des Umweltbundesamtes!

Wir möchten hier nicht über Sinn oder Unsinn des ÖPNV diskutieren, sondern über diese schlechte Berichterstattung.

In dem Bericht der Tagesschau wurde berichtet, dass Busse und Motorräder zusammen rund 4,5% der Luftverschmutzung ausmachen. Somit mehr als alle Benzin Pkw. Es zeugt von schlechter Journalistenarbeit, wenn Birnen mit Äpfeln zusammengeschmissen werden und so etwas dabei herauskommt.

Ein modernes Motorrad verbraucht heutzutage weniger Benzin als ein Pkw auf 100 Kilometer. Jetzt wurden aber Diesel Busse und Benzinmotorräder zusammengeschüttet und addiert.

Ein Linienbus verbraucht zwischen 40 und 63 Litern Diesel auf 100 Kilometer. Die Laufleistung eines Linienbusses beträgt zwischen 200 und 400 Km am Tag. Der Bestand an Linienbussen beträgt ca. 82000 Fahrzeuge. Das macht grob bei großzügiger Rechenweise 8.979.000.000 Kilometer / Jahr. Beziehungsweise rund 4.489.500.000 Liter Diesel /Jahr.

In der Grafik der Tagesschau sah das folgendermaßen aus:

 

 

 

 

 

 

4,5% Sonstige (Busse und Motorräder) (Quelle: Screenshot ARD Tagesschau vom 16.02.2021)

 

Damit lässt man Motorräder als die großen Umweltsünder darstehen.

Schlechter als sämtliche Benzin Pkw gesamt!

Tatsächlich sind Motorräder nur mit 0,3% an der Luftverschmutzung beteiligt, wie aus der Pressemitteilung des Umweltbundesamtes hervorgeht. Dazu die folgende Grafik:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Busse 4,2%, Benzin Pkw 2,7% und Motorräder 0,3%

 

 

 

Jedenfalls werden wir den ARD-Vorsitzenden Tom Buhrow in dieser Sache anschreiben.

________________________________________________________________________________________________

Hier die Antwort der zuständigen Mitarbeiterin. Auf alle Fälle nicht zufriedenstellend.

 

Sehr geehrter Herr Lenzen,

vielen Dank für Ihre Mail und die Nachfrage zu unserem Beitrag, die wir gern beantworten.

Die Zahlen aus der Grafik stammen vom Umweltbundesamt. Das stand als Quelle auch dabei, zugegebenermaßen recht klein. Ich hänge Ihnen das Papier gern an die Mail an. Wir haben die Grafik für den Film verändert, weil sie 1:1 zu unübersichtlich für einen Fernsehbeitrag gewesen wäre. Dabei ging es mir vor allem darum, den Ausstoß von Diesel-PkW im Vergleich zu den übrigen PkW zu zeigen, der ja erheblich größer ist. Deshalb habe ich die beiden Positionen auch direkt nacheinander in der Grafik dargestellt. Außerdem haben wir aus Übersichtsgründen jeweils die Nutzfahrzeuge, schwere und leichte, sowie Busse und „Sonstige“ zusammengefasst. Sie haben Recht, dass damit der Fakt verwischt, dass Motorräder u.ä. den kleinesten Teil an Stickstoffdioxid im Straßenverkehr beitragen. Aber wie gesagt, das war nicht der Fakt, den ich in den Mittelpunkt stellen wollte.

Ich hoffe, ich konnte Ihre Frage damit beantworten und wünsche Ihnen noch eine schöne Restwoche!

Viele Grüße aus Berlin,

 

7 Gedanken zu „Update ! Schlechte Recherche der ARD Tagesschau

  1. Wir sollten uns leider alle darauf einstellen, dass dieses unterschwellige (ob gewollt oder nicht) Anklagen der Motorradfahrer weiter Schule machen wird.
    Entgegen der Ansicht von BVDM und der FEMA bin ich (leider) der Überzeugung, dass man Motorräder mehr und mehr mit einem Negativ-Image belegen möchte. Nein, man muss es sogar. Denn blicken wir einmal auf die Zukunft der nächsten 5–8 Jahre: Jegliche Parteien der Länder Europas sind große Verfechter des Autonomen-Fahrens. Das autonome Fahrzeug, das Auto, benötigt, um weitestgehend fehlerarm zu funktionieren, ein Störgrößen unabhängiges Verkehrsnetz. Fahrräder werden in den Städten bereits heute weitestgehend vom fließenden Verkehr abgekoppelt. Dies ist mit einem Motorrad nicht möglich. Einem Motorrad ist es ein Leichtes aufgrund seines Freien-Fahrens ein jederzeit devensiv agierendes autonomes Fahrzeug zu beeinflussen, ja den Verkehr gesamtheitlich durch sein Fahren zu hemmen. Schauen Sie sich bitte einmal ALLE Simulationen, Videos, Prognosen etc aller führender Verkehrsexperten und der Autonomen-Lobby an: In keinem dieser Szenarien wird das Motorrad auch nur erwähnt. Man wird, da autonomes Fahren weniger Unfälle verursacht, uns Motorradfahrer vor „uns selbst schützen wollen“ und nutzt obendrein den Vorteil, dass wir nicht weiter eine Störgröße für den vernetzen Verkehr ausüben.
    DAS ist das Problem, um das wir uns aktuell kümmern müssen. Hier gilt es gegenzusteuern und uns nicht zu verstecken, was aktuell passiert. Ich kann mir auch vorstellen, elektrisch zu fahren. Aber ich möchte fahren… Und das wird beim autonomen Verkehr nur am Anfang bis zum Punkt, an dem die meisten Fahrzeuge autonom unterwegs sind. Ab dem Punkt wird man es verbieten.
    Dort bitte ich um Aktivwerdung des BVDM

    Herzlichst
    Torsten Trost

  2. Die Vereinfachung einer Grafik, die in einem Zweieinhalb-Minuten-Bericht in weniger als 15 Sekunden erklärt wird, halte ich für legitim. Schlechte Recherche kann ich nicht erkennen. Was soll man den sonst darüber schreiben als ‚Sonstige‘, wenn Sonstige mit dem Thema nichts zu tun haben? Das Problem ist wohl eher ein gruppenspezifisches.

    • Legitim ist Vereinfachung nur dann, wenn nicht Äpfel mit Tomaten vermischt werden. Im konkreten Fall, wenn man Fahrzeuge die so gut wie kein NOX erzeugen mit Fahrzeugen, die sehr viel NOX erzeugen in einen Topf steckt. So zu verfahren ist handwerklich schlicht inkompetent. Als Zahler eine Zwangsgebühr für einen staatlichen Rund-und Fernseh-Funk darf ich doch wohl erwarten, dass dieser dann wenigsten Qualität abliefert. Abgesehen davon, dass ich mich als Motorradfahrer auch noch schlecht behandelt fühle. Würde das meine Tageszeitung machen, würde ich das Abo kündigen. leider geht das bei der ARD nicht.

  3. Seit wann verbraucht ein Motorrad weniger als ein moderner PKW???
    Wenn ihr von einem Verbrauch von unter 2 Litern sprecht würde das auch stimmen. Mein Auto von 2017 verbraucht knapp 5,5 Liter auf 100 km. Also jetzt kommt mal ran und findet Motorräder, die weniger verbrauchen.

    • „…verbraucht knapp 5,5 Liter auf 100 km. Also jetzt kommt mal ran und findet Motorräder, die weniger verbrauchen….“

      Royal Enfield Himalayan, im Schnitt ca 3,5 l/100km
      Yamaha Fz6 Fazer S2, bei normaler Fahrweise (Sportlich, da Regelkonform) ca. 5 l/100km

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.