Mit ‘nem Euro gegen Streckensperrung – Ein Spendenaufruf

Mit ‘nem Euro gegen Streckensperrung  – Ein Spendenaufruf

Solidarität und Unterstützung im Kampf gegen Motorradfahrverbote:

Der BVDM kämpft aktuell gegen drohende Motorradfahrverbote an Wochenenden und Feiertagen in der Feldbergregion/Hochtaunuskreis. Wir wollen gegen die angekündigten Motorradfahrverbote vor Gericht klagen. Zudem möchten wird die in 2019 bei einer „testweisen“ Streckensperrung erhobenen Daten – mit denen der Kreis die geplanten Motorradfahrverbote in 2022 begründet – seriös und unabhängig von Experten analysieren lassen. Wir befürchten, dass das Vorgehen im Hochtaunuskreis Vorbild für viele Politiker im Bundesgebiet werden könnte. Der Kampf im Hochtaunuskreis ist auch ein Stellvertreter-Kampf. Das alle kostet Geld, sehr viel Geld.

Wer den BVDM beim Kampf gegen diese und weitere Streckensperrungen  unterstützen will, kann helfen mit einer Spende:

IBAN: DE62 250 100 300 256 56 6309
BIC: PBNKDEFF250
Postbank Hannover
Kontoinhaber: BVDM e.V.

VERWENDUNGSZWECK: „STRECKENSPERRUNG HOCHTAUNUS“

Ihr könnt auch direkt per Paypal auf unserer Homepage spenden.

https://bvdm.de/mitgliedschaft-und-beitrag/Spenden/

WIR VERSPRECHEN: Absolute Transparenz über die Verwendung der Gelder. Wenn wir den Gerichtsprozess gewinnen und somit unsere Kosten klein bleiben, werden wir das überschüssige Geld für die Verkehrssicherheitsarbeit verwenden

3 Gedanken zu „Mit ‘nem Euro gegen Streckensperrung – Ein Spendenaufruf

  1. Hallo und guten Morgen,
    auch wenn ich Euch mit einer kleinen Spende im Kampf gegen Streckensperrungen unterstütze, finde ich es müsste mehr dafür getan werden, dass es garnicht erst zu einer Sperrung kommt. Soll heißen, man sollte Front gegen jene Motorradfahrer machen, die glauben, dass andere denken sie seinen besonders colle Jungs, wenn sie im 2. Gang mit überhöhter Drehzahl und höllischer Lautstärke durch Ortschaften donnern. Dabei ist doch -häufig- das Gegenteil der Fall. Ich denke jedenfalls – ihr Ars…löcher!
    Ja, es ist wie so oft, eine Minderheit verdirbt der Masse die Laune. Also auf gehts, gemeinsam gegen die Minderheit!!!
    Wer hunderte von Euros auf den Tisch blättert für einen anderen Auspuff um Lärm zu machen, sollte auch hunderte von Euros für die Strafe hinblättern müssen!
    Nur meine Meinung…
    Viele Grüße
    Jürgen

  2. Hallo und guten Morgen,
    auch wenn ich Euch mit einer kleinen Spende im Kampf gegen Streckensperrungen unterstütze, finde ich es müsste mehr dafür getan werden, dass es garnicht erst zu einer Sperrung kommt. Soll heißen, man sollte Front gegen jene Motorradfahrer machen, die glauben, dass andere denken sie seinen besonders colle Jungs, wenn sie im 2. Gang mit überhöhter Drehzahl und höllischer Lautstärke durch Ortschaften donnern. Dabei ist doch -häufig- das Gegenteil der Fall. Ich denke jedenfalls – ihr Ars…löcher!
    Ja, es ist wie so oft, eine Minderheit verdirbt der Masse die Laune. Also auf gehts, gemeinsam gegen die Minderheit!!!
    Wer hunderte von Euros auf den Tisch blättert für einen anderen Auspuff um Lärm zu machen, sollte auch hunderte von Euros für die Strafe hinblättern müssen!
    Nur meine Meinung…
    Viele Grüße
    Jürgen

    • Hallo Jürgen,
      Ja, das machen wir. Mit einer Vielzahl von Aktionen!
      ganz konkret in der Region Hochtaunuskreis: Wir planen für den Mai einen Biker-Tag. Da wird auch das Thema „leise Fahren“ bzw. „Laut ist Out“ ein Schwerpunkt sein. Wenn die Planung weiter gediehen ist, werden wird auch hier über Datum und Ort berichten. Aktuell habe ich vor drei Tagen dieses Event bei der Ordnungsbehörde angemeldet und um die notwendige Genehmigung gebeten. Schaun wir mal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.